Ärztliche Grundlagen

Nürnberger Kodex und Genfer Gelöbnis

In sozialen Medien wir immer öfter vom “Nürnberger Kodex” gesprochen. Wie dieser Kodex, aber auch das sog. “Genfer Gelöbnis” auf die heutige Zeit zutrifft, erläutere ich im folgenden Artikel.

crop unrecognizable male doctor with stethoscope
Photo by Karolina Grabowska on Pexels.com

Im Zeichen der unmenschlichen Schrecken und Verbrechen des Naziregimes gab es 1946/47 die Nürnberger Prozesse. Speziell im Zeichen des Ärzteprozesses wurde sich auch auf die medizinische Ethik zurückbesonnen. In diesem Zug wurden dann 1947 der Nürnberger Kodex festgelegt. Dieser Kodex legt den Rahmen für zukünftige medizinische (und psychiologische) Menschenversuche festgelegt. Dieser Kodex hat auch heute noch Gültigkeit.
https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Kodex
Der Nürnberger Kodex umfasst 10 Punkte. Im Angefügten Link können Sie die 10 Punkte im Einzelnen bei Wikipedia nachlesen.

Im Folgenden möchte ich auf die elementaren Punkte eingehen, die zu den Impfstoffversuchen anzuwenden sind und deren sich jeder Mediziner, aber auch die Gesellschaft ihre Gedanken machen sollte.

Punkt 1 (Auszug):
Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, dass die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben; dass sie in der Lage sein muss, unbeeinflusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; dass sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muss, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können.

Hierzu nur ein Auszug von Bild.de vom 14.05.21 (Quelle am Ende des Artikels):

Geimpfte und Genesene dürfen sich mit beliebig vielen anderen Geimpften und Genesenen treffen. Bei Treffen mit Ungeimpften, etwa im Familien- oder Freundeskreis, müssen Geimpfte oder Genesene künftig nicht mehr mitgezählt werden, wenn es um Kontaktbeschränkungen geht.
Außerdem gelten für sie die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen nicht mehr.
Sie werden zudem mit den Negativ-Getesteten gleichgestellt. Das heißt, sie müssen sich vor einem Friseurbesuch oder dem Termin-Shopping nicht mehr auf Corona testen lassen.

Bild.de

Nimmt man sich noch das mediale Dauerfeuer und das Framing von der Frage nach “ob Impfen” hin zu “wann und wo impfen”, dann widerspricht das derzeitige Verhalten gleich mehrfach dem ersten Punkt des Nürnberger Kodex. Von einer freiwilligen Zustimmung kann nicht mehr die Rede sein. Es wird auf alle Akteure, vor allem aber auf die Bürger als Versuchspersonen, ein massiver Druck aufgebaut. Menschen die sich nicht als Versuchspersonen zur Verfügung stellen wollen, werden ihrer Grundrechte beraubt. Impfnachweise sind in der Diskussion. Es wird von “Freiheit für Geimpfte” gesprochen. Kann man mehr diesen absoluten ethischen Grundlagen widersprechen?

Aber auch Ärzte wollen sich schon rechtfertigen, dass “es erwartet” wird. Ärzte sollten hierzu auch den letzten Satz des 1. Punktes kennen: “Dies ist eine persönliche Pflicht und Verantwortlichkeit, welchen nicht straflos an andere weitergegeben werden kann.”

Unter dem Hashtag #nichtmeinaerztetag veröffentlicht der Verein “Ärzte für individuelle Imfpentscheidung e. V.” gerade eine Fülle von Videobeiträgen von Ärzten verschiedenster Fachrichtungen. Diese Ärzte weisen durchwegs darauf hin, dass die verwendeten Impfstoffe gegen Covid eine Notfallzulassung haben und die nötigen Studien zur endgültigen Zulassung erst in mehreren Jahren beendet werden können. Somit haben wir einen medizinischen Versuch, der weltweit unter den Nürnberger Kodex fällt.

http://Von USHMM, Baxless – http://www.ushmm.org/uia-cgi/uia_doc/photos/14339?hr=null, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4138589

Aber auch noch ein zweiter ethischer Grundsatz der Medizin wird gerade oft erwähnt. Es handelt sich hierbei um die “Genfer Deklaration des Weltärztebundes” das sogenannte ärztliche Gelöbnis. https://de.wikipedia.org/wiki/Genfer_Deklaration_des_Welt%C3%A4rztebundes
Dies wurde mehrfach revidiert und in der aktuellen Fassung im Jahr 2017 von der 68. Generalversammlung des Weltärztebundes in den USA erneuert. Den Gesamttext können Sie im obigen Link nachlesen.

Das Genfer Gelöbnis

Auch hier möchte ich nur auf ein paar wenige Sätze daraus eingehen. Der erste Satz lautet: “Als Mitglied der ärztlichen Profession gelobe ich feierlich, mein Leben in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen.”
Von Politik, oder gar Pharmaindustrie steht hier nichts.

In den Kommentaren zu einem meiner Videos wird erwähnt, dass ich mir nicht vorstellen könne, welcher Druck auf Ärzte ausgeübt würde. 1. sollten diese Ärzte dann die Personen, die Druck ausüben, klar mit Namen benennen und in die Öffentlichkeit bringen. Nichts scheuen diese Geschäftemacher und Verbrecher gegen die Menschlichkeit (siehe Nürnberger Kodex), mehr als die Öffentlichkeit. und 2. hat jeder Arzt sich dem Genfer Gelöbnis freiwillig unterworfen. Im letzten Satz heißt es hierzu: “Ich werde, selbst unter Bedrohung, mein medizinisches Wissen nicht zur Verletzung von Menschenrechten und bürgerlichen Freiheiten anwenden.”

Hier macht sich jeder Arzt, der diese experimentiellen Impfstoffe verwendet, um “Menschen ihre Freiheit zurückzugeben” strafbar gegen sein eigenes Gelöbnis. Gerade von Akademikern sollte erwartet werden, dass sie den Sinn und Umfang ihrer Grundsätze erfassen und verstehen können.

Und hier zeigt sich wieder der alte Satz: Jeder Mensch hat eine Wirbelsäule, doch nur wenige Menschen haben Rückgrat.

Link zum zitierten Bild-Artikel: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/corona-regeln-aktuell-notbremse-bayern-mecklenburg-vorpommern-berlin-hamburg-nrw-niedersachsen-geimpfte-testpflicht-75390670.bild.html

Den Beitrag sicher teilen:

Spread the word. Share this post!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.