Der Teelichtofen

In Kreisen von Notfallvorsorgern, Selbstversorgern ist der Teelichtofen immer ein Thema. Auch wir haben uns dem Thema angenommen und nach regem Interesse das 2. Video und diesen Bericht erstellt. Es geht dabei vor allem darum, ob sich der Teelichtofen als Heizmöglichkeit eignet.

Zum Bau eines Teelichtofens braucht man Blumentöpfe aus Ton, einen Untersetzer, eine Gewindestange, Muttern und Beilagscheiben.

Hier die Teile im Einzelnen:

* – Terrakotta Töpfe 14 cm https://amzn.to/2LrciTW

* – Tontopf 22 cm https://amzn.to/2YOfVpV

* – Untersetzer aus Ton 22 cm https://amzn.to/3oRAo7V

* – Gewindestange M10 https://amzn.to/3jkHZuH

* – Muttern M10 https://amzn.to/3p1wc5P

* – Scheiben M10 https://amzn.to/39SoCpN

* – Teelichter https://amzn.to/3jnA3bR

Dann braucht man an Werkzeug einen Steinbohrer mit 10mm Durchmesser, eine Bohrmaschine und Schraubenschlüssel für die Muttern.

Man bohrt in die Mitte des Untersetzers mit dem Bohrer ein Loch (bitte keine Schlagfunktion bei der Bohrmaschine einschalten, sonst platzt der Untersetzer). Den Untersetzer nimmt man verkehrt herum und steckt die Gewindestange durch das Loch. Eine Beilagscheibe und eine Mutter draufdrehen, auf die andere Seite (sollte man vorher draufdrehen) jetzt auch eine Mutter und eine Scheibe. Dies handfest andrehen. Siehe Bilder.

Nun nimmt man eine Mutter und dreht diese bis zur Höhe die man braucht, damit der untere Topf mit etwa 3 Finger Abstand über dem Untersetzer hängt. Darauf legt man eine Scheibe, stülpt den Topf über die Gewindestange auf die Mutter/Scheibe und befestigt das mit einer Scheibe und einer Mutter. Das gleiche wiederholt man für den 2. (größeren) Topf. Hier mit einem Abstand von etwa 3 cm zum unteren Topf. Das wird wieder (siehe Bild) mit einer Mutter und einer Scheibe befestigt. Fertig ist der Tonofen.

Hier noch ein kleines Video wie ich den Ofen zusammengeschraubt habe:

Jetzt zum Thema Wärmeleistung:

Ich habe im Internet die Seite bei www.heizsparer.de gefunden ( https://www.heizsparer.de/heizung/heiztechnik/heizleistung-berechnen ) Hier ist die Formel für die Berechnung der Heizleistung des jeweiligen Raumes schön aufgezeigt. Auch die Tabellen mit den Richtwerten und die Standardtabelle mit den benötigten Watt-Zahlen findet man dort.

Die Formel lautet
Q=Wohnfläche in m2 x U-Wert in W/(m2*K)*Temperaturdifferenz in K = Heizleistung in Watt

Hier noch die 2 Tabellen mit den Richtwerten als Screenshot (Quelle: www.heizsparer.de)

Ein Teelicht erzeugt nach mehreren Quellen im Internet eine Heizleistung von etwa 30 bis 40 Watt. Folglich braucht es für einen Raum mit 15 Quadratmetern und einer Außentemperatur von maximal 0 Grad, mindestens 8 Teelichter auf Dauer. Allerdings sollte man von Außentemperaturen in Deutschland zwischen -7 und -17 Grad C ausgehen. Dies verdoppelt die nötige Heizleistung.

Fazit daraus: Ein Teelichtofen ist geeignet um den Platz um den Sitzplatz etwas anzuheizen, die Hände zu wärmen. Was definitiv nicht geht, ist ein Zimmer auf angemessene Temperatur zu heizen.

Und dazu noch unser Warnhinweis:
Bei offenen Flammen raten wir dringend zu einem CO-Warnmelder * https://amzn.to/3bvZkgR sowie einen Feuerlöscher * https://amzn.to/3GBmpNG in greifbarer Nähe. Es dient Ihrer Sicherheit!

Nachfolgend die YouTube-Videos zu diesem Thema:

https://youtu.be/LWxNWnQUPyQ

Bei den mit *gekennzeichneten Links handelt es sich um sog. Afilliate-Links. Beim Einkauf über diese Links erhalten wir eine kleine Provision. Am Endpreis ändert sich dabei nichts. Es unterstützt uns bei unserer Arbeit. Vielen Dank!

Den Beitrag sicher teilen:

Spread the word. Share this post!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.