Dutch-Oven – Apfelkuchen

Der Dutch-Oven ist vielseitig nutzbar. Auch zum Kuchen backen. Hier ein Vorschlag dafür:
Wir haben uns einen saftigen Apfelstreuselkuchen mit Vanillefüllung ausgedacht.

Der Teig des Bodens besteht aus einem klassischen Mürbeteig. Man kann für die Füllung statt der Äpfel auch z. B. Kirschen, Rhabarber, Johannisbeeren, Pfirsiche, Nektarinen, Aprikosen, Mandarinen, etc. verwenden. Je nach Geschmack und was es eben gerade so gibt.

Unser DutchOven ist ein 12er Oven mit 6qt. Der Inhalt liegt bei rd. 5,7 l. In cm sind das ungefähr 36 und die Höhe liegt bei 16 cm (Gibt es hier zu kaufen: * https://amzn.to/3nrLCkV )

Die Zutatenliste hierfür:

  • Für den Teig:
  • 250 g Mehl (Weizenmehl Type 405) das „ganz normale“
  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Für die Streusel:
  • 200 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter
  • Die Füllung:
  • 4 bis 5 Äpfel (z. B. Boskoop – sollten mehlige Backäpfel sein, Gala oder sonstige sind da nicht so toll)
  • Zimt
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • ca. 250 bis 300 ml Milch

Die Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel (Küchenmaschine mit Knethaken) geben und zu einem glatten Teig verrühren. Diesen Teig wickelt man dann in Folie und stellt man dann für etwa 1/2 bis 1 Stunde in den Kühlschrank. Dann nimmt man die Rührschüssel wieder und gibt die Zutaten für die Streusel rein. Auch die werden ordentlich durchgeknetet. Allerdings muss man die am Ende noch per Hand fertig kneten. Auch die stellt man dann an einen kühlen Ort zur Seite.

Nun schält man die Äpfel. Wir teilen die immer mit unserem Apfelteiler (* https://amzn.to/3vMyQRH ) so hat man das Kernhaus auch gleich mit entfernt und gleichmäßige Stücke. Die Apfelspalten werden dann mit etwas Zimt (nach Geschmack) und einem Spritzer Zitronensaft (damit sie nicht so schnell braun werden) vermischt.

Dann kocht man sich noch seinen Pudding. Dazu gibt man die Milch in einen Topf und erhitzt diese bis sie kocht. In der Zeit vermischt man das Puddingpulver mit etwas kalter Milch (4 oder 5 Esslöffel). Darauf achten, dass keine Klumpen mehr zu sehen sind. Wenn die Milch kocht, nimmt man die vom Feuer und rührt das Puddingpulver-Milch-Gemisch in die heiße Milch. Noch kurz weiterrühren und fertig ist der Pudding.

Jetzt legt man ein Blatt Backpapier in den Dutchoven. Es geht auch ohne, allerdings besteht dann das Risiko dass der Kuchen ansetzt. Der Dutchoven ist nicht so glatt wie eine Kuchenform. Nun den Teig gleichmäßig am Boden verteilen. Das geht am besten mit den Händen. Man kann den Teig auch seitlich etwas hochstehen lassen, muss aber nicht sein. Auf den Teig verteilt man die Äpfel gleichmäßig. Kann man auch in einem Muster machen, sieht man hinterher aber sowieso nicht mehr. Nun den Pudding drüber und verstreichen dass alles schön bedeckt ist. Darüber streut man jetzt die Streusel. Auch wieder schön gleichmäßig. Das war schon die ganze Kunst.

Jetzt den Deckel auf den DutchOven und den Topf entweder in die Backröhre bei 160 bis 180 Grad oder ins Feuer stellen oder auf den Grill (besonders dann wenn man sowieso keinen Strom hat, macht das Sinn). Wir haben den im Holzbackofen bei etwa 160 Grad für 45 Minuten gebacken. Dann haben wir den Deckel runter und nochmal 15 Minuten gebräunt. Im Feuer oder im Holzkohlegrill wird der Deckel auch mit Kohle oder Holz bedeckt, dann bräunt der auch so. Allerdings muss man da aufpassen, das brennt schnell an.

Wir wünschen Euch einen guten Appetit.

Hier noch das YouTube-Video (über ein Abo würden wir uns freuen, dann bekommt Ihr auch Info wenn es wieder neue Dinge bei uns gibt)

Hier noch der Link zu den Sparschälern (wir benutzen immer solche, kann man auch für Linkshänder einfach umstellen)
* https://amzn.to/3vYyrfj

Und zur Küchenmaschine: * https://amzn.to/3BrN4c9

Anmerkung:

Die mit * gekennzeichneten Links sind sog. Affiliate-Links. Diese führen zur Internetseite von Amazon. Durch den Einkauf über diese Links erhalten wir eine kleine Provision für unsere Arbeit. Am Endpreis ändert sich dabei nichts. Beim Kauf ohne den Link erhöht sich lediglich der Gewinn von Amazon.

Den Beitrag sicher teilen:

Spread the word. Share this post!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.