Erfolgversprechendes Medikament?

Ist Ivermectin die Lösung gegen das C?

Von Medien und der Politik wird uns diese experimentielle Impfung als Lösung der Weltprobleme verkauft. Die massive Propaganda für noch nicht zugelassene Impfstoffe für die Anwendung auf möglichst alle Menschen, dazu die Tatsache, dass hierfür sämtliche Grundrechte verbogen werden, sollten bei jedem Menschen die Alarmglocken schrillen lassen.

Ich für meinen Teil frage mich schon lange, warum es nicht einfach ein Medikament gegen diese Krankheit gibt? Im Jahr 2020 gab es vereinzelt ein paar Meldungen über Remdesivir und ähnliche Stoffe, aber offensichtlich ist das Interesse, die Kranken zu heilen völlig abgebrochen.

Durch einen Zufall ist mir gestern ein Bericht in die YouTube-Vorschläge gespült worden. Das war wieder das Stichwort, um weiter nachzuschauen. Hier der erste Bericht:

Gleich danach kam dann der 2. Vorschlag:

Unterlegt mit einer ganzen Liste von Studien, die jeweils nach Aussagen des Arztes die Wirksamkeit unterstreichen, macht es mich als medizinischen Laien doch stutzig.

Hier die Liste der Links zu den Studien aus dem Video falls YouTube wieder der Auffassung ist, die Information müsste zensiert werden:

Wie man hört und sieht, ist dieses Medikament offensichtlich in der Lage, die schwersten Verläufe zu verhindern, bzw. die Krankheit zu vermeiden. Das Mittel wurde 1987 zum ersten Mal zugelassen und seitdem in einer Vielzahl verwendet. Hier wären z. B. auch Langzeitfolgen bekannt, hier könnte man von einem getesteten Mittel sprechen. Mir persönlich ist das Mittel in Tschechischen Medien schon vor einigen Wochen aufgefallen. Dort hatten Mediziner der Uni in Brünn das Mittel empfohlen. Reflexartig kam jedoch das Abwinken des Gesundheitsministers. https://koronavirus.mzcr.cz/ministerstvo-zdravotnictvi-umozni-zdravotnickym-zarizenim-podavat-lecivy-pripravek-s-latkou-ivermectin/
Also des ehemaligen Gesundheitsministers. Offensichtlich weiß dieser Herr mehr als Fachmediziner, die die Behandlung direkt am Patienten vornehmen und dokumentieren.

Auch in der Deutschen Apothekerzeitung findet sich ein, wenn auch sehr kurzer Artikel darüber. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/04/09/ivermectin-als-neuer-hoffnungstraeger

Dieser stammt vom April 2020! Ist Ihnen hier in der medialen Berichterstattung etwas aufgefallen?

Offensichtlich wirtschaftliche Interessen im Vordergrund

Sicher gibt es kein Mensch zu. Aber nach all diesen Studien und Aussagen ist es mehr als offensichtlich, dass hier wirtschaftliche Interessen der Pharmaindustrie um die bekannten Akteure weit im Vordergrund stehen. Schaut man sich die verheerenden Daten dieser Impfstoffversuche an, könnte man auf Ideen kommen, die Fragen nach dem Nutzen des Völkerrechts aufkommen lassen.

Auch das Robert-Koch-Institut widmet sich dem Thema. Ein offensichtlicher Widerspruch ist hier mit den Ergebnissen der Studien deutlich zu erkennen. Was aber von einem politisch gesteuerten Institut nicht zu verwundern braucht. Man beachte hier die bedenklichen Nebenwirkungen im Vergleich zu den Impfstoffen ohne Wirkung.

Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/COVRIIN_Dok/Therapieuebersicht.pdf?__blob=publicationFile

Wir sehen hier den Hinweis auf schnellere klinische Besserung sowie auf Reduktion der Mortalität bei Gabe von Ivermectin. Von Schlaganfällen bis Herzmuskelentzündungen bei bis zu 220 von 100 000 geimpften Personen steht in den Nebenwirkungen nichts geschrieben.

Fragen Sie doch mal ihren Abgeordneten, warum dieser hier nicht nachfragt. Oder schreiben sie es in die Kommentare der zahlreichen Presseberichte. Eigentlich müsste das auf den Titelseiten erscheinen.

Den Beitrag sicher teilen:

Spread the word. Share this post!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.