Miniraupendumper

Miniraupendumper von Zipper – Kletterkünstler zum kleinen Preis

Für die Bewirtschaftung und Umbauarbeiten auf unserem Grundstück in Hanglage suchten wir im Jahr 2018 nach einer Maschine, die vielfältige Transportarbeiten verrichten konnte. Hier sind wir dann auf die Marke Zipper gestoßen. Diese bietet den Miniraupendumper ZI-MD300 an.

Der Dumper hat eine Nutzlast von 300 kg auf einer kippbaren Mulde mit den Abmaßen 91 x 60 cm. Die Bordwandhöhe beträgt hierbei 20 cm. Das ergibt ein Volumen von rund 109 Litern. Da wir vor allem Holz oder Grasschnitt transportieren, haben wir uns Bordwanderhöhungen aus Brettern und OSB-Platten gebaut, die man einfach auf die Bordwände steckt. So haben wir das Ladevolumen auf etwa 300 Liter erhöht.

Auf unserem Grundstück in Hanglage sind noch viele Planierarbeiten nötig. Auch haben wir einige Böschungen, die mit einer regulären Schubkarre nicht zu befahren wären. Der Minidumper klettert die Steigungen ohne jegliche Probleme. Allerdings muss man darauf achten, dass die Lademulde vor dem Kettenlaufwerk liegt. So ist diese etwas Frontlastig. Bei Bergabfahrten sollte hier beachtet werden, dass man eventuell rückwärts fährt.

Der Dumper verfügt über einen 1-Zylinder-Benzinmotor 196 ccm und einer Leistung von 4,1 kW. Das Getriebe hat 3 Vorwärts- und 1 Rückwärtsgang, die ohne Kupplung (allerdings nur im Stand) geschalten werden können. Im 3. Gang ergibt das zügige Schrittgeschwindigkeit. Die Maschine wiegt ca. 220 kg. Der Schall-Leistungspegel ist mit 101 dB(A) angegeben.

Der Dumper wird von einem Kettenlaufwerk angetrieben. Die Ketten bestehen aus Kunststoff/Gummi und haben eine Breite von 18 cm.

Auch für enge Durchfahrten geeignet

Die Maschine hat eine Breite von etwa 70 cm und eine Länge von ca. 155 cm. Man kann jedoch die Bordwände noch um ca. 5 cm nach Außen stellen.

Bei der Mulde besteht die Möglichkeit, diese zu kippen. Allerdings nur nach vorne und die Mulde kippt auch nicht aus, sondern nur nach unten. Auch muss hierzu die Halterung für das Schneeschild entfernt werden (2 Schrauben). Die Bordwände können nicht geklappt werden, sondern sind mit 2 Vierkantrohren gesteckt.

Von uns angebauter Kugelkopf an der Halterung für das Schneeschild. Der Griff ist hierbei die Höhenverstellung für das Gelenk.

Im Lieferumfang war auch ein Schneeschild. Dies wird vorne an einem mitgelieferten Halter befestigt und ist in Höhe und Neigung verstellbar. Der Griff für die Seitenverstellung befindet sich an der rechten Seite und wird am Kettenlaufwerk angeschraubt. Die Halterungen sind aus massivem Stahl und meiner Ansicht nach sehr hochwertig. Allerdings ist die Höhenverstellung des Räumschildes nur durch ein Gelenk, welches mit einem Sicherungsbolzen gehalten wird, zu betätigen.

Das Schneeräumen funktioniert, jedoch wenn man häufig das Schild ausheben muss, dann wird das zum Geduldspiel und Kraftakt. Für längere Gehwege oder Wege, bei denen das Schild am Boden bleibt, funktioniert es sehr gut. Empfehlenswert ist dabei jedoch etwas Gewicht in die Mulde zu legen (Streugutsäcke z. B.).

Unser Fazit nach 3 Jahren in Benutzung

Der Dumper leistet uns wertvolle Dienste. Gerade in unwegsamen Gelände oder an Steigungen zeigt der Dumper seine Vorteile. Mit einer Nutzlast von 300 kg lässt sich auch eine rentable Menge von Gütern bewegen.

Bis jetzt hatten wir keine Reparaturen. Nur die Schrauben vom Auspuffdeckel haben sich gelöst und mussten nachgezogen werden.

Mit den selbstgebauten Aufsatzbrettern lässt sich eine anständige Menge an Holz, Hackschnitzeln, Grasschnitt oder auch Laub transportieren. Dies ist bei uns die Hauptaufgabe des Dumpers. Aber auch Steine, Sand oder Schotter lassen sich doch recht einfach über unser Grundstück transportieren. Eine Kraftersparnis, die nicht unterschätzt werden sollte.

Den Spritverbrauch konnte ich bis jetzt noch nicht messen, da die Einsätze zu unterschiedlich sind und kein vergleichbares Messergebnis erzielt werden könnte. Jedoch ist dieser nach meinem Gefühl nicht sehr hoch.

Derzeit (Juli 2021) liegt der Preis des Dumpers bei etwa 1500 bis 1600 Euro, je nach Anbieter.

Hier noch unser Video für einen Eindruck:

Den Beitrag sicher teilen:

Spread the word. Share this post!

Comments (1)

  1. Antworten

    Michael, das Schneeschieben mit dem Zipper funktioniert bestimmt, wenn Du das Schild schräg montierst, bitte mit Vierkant-Profilen oder Rohren (nur die an den Enden gequetscht & gebohrt), dann verbolzt. Nicht mit Holzstreben bitte :-))
    Grüße Peter Mallm, Political & Engineering Final Solution Manager, RLP, Germany

Schreibe einen Kommentar zu Peter Mallm Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.