Nebelkerze bei Bild

Julian Reichelt und seine “Entschuldigung”

Am 28. Mai ging ein Video und ein Kommentar bei “Bild” online, in dem Chefredakteur Julian Reichelt bei den Kindern um Entschuldigung bittet. Von der bevorstehenden faktischen Zwangsimpfung allerdings kein Wort.

Das brennende Thema der letzten Tage und wohl auch noch der nächsten Wochen hat Reichelt mit keinem Wort erwähnt. Und das obwohl die Bild selbst vermeldet hat, wie viele Wissenschaftler, wirkliche Experten, der Verband der Kinder- und Jugendärzte, ja sogar die Stiko sich gegen eine breite Impfung gegen Corona für Kinder und Jugendliche aussprechen. Davon kein Wort im Text.

Ich glaube der Bild auch nicht, weil ich die Seite nach dem Kommentar aufgerufen habe und genau das sehe:

Screenshot Bild.de 28.05.21 11:41 Uhr

Es geht diesen Medien nur um Auflage, Klickzahlen und Geld. Eine kritische Berichterstattung sieht für mich anders aus. Vor allem im Hinblick auf die Vergiftung der Kinder und Jugendlichen mit diesem experimentiellem Panschstoff. Wo ist die Berichterstattung über erfolgreiche Medikamente gegen die Krankheit? Medikamente die man nur den wirklich erkrankten Menschen verabreicht. Wo ist die Berichterstattung über das skandalöse Verhalten dieses offensichtlich politisch gesteuerten Verfassungsgerichtes? Aber da ist offensichtlich eine Heidi Klum und irgendwelche Gehirnfürze von linksgrünen Vollversagern wichtiger.

Hier mein Videostatement zum Bild-Kommentar:

Hier der Link zum Artikel von Reichelt: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/weil-die-bundesregierung-es-nicht-macht-bild-bittet-kinder-um-verzeihung-76535200.bild.html

Den Beitrag sicher teilen:

Spread the word. Share this post!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.