Pharmalobbyist Spahn

Was qualifiziert Spahn zum Gesundheitsminister?

Nach einem Bericht in Bild.de findet am heutigen Donnerstag, den 27.05.21 der sogenannte “Impfgipfel” der Bundesregierung statt. Man könnte dies offenbar auch als Verkaufsveranstaltung der Pharmaindustrie betiteln.

person holding injection
Photo by RF._.studio on Pexels.com

Die Bild fragt im Artikel (Link unten) “Soll ich mein Kind wirklich impfen lassen?” Bankkaufmann, Kinderloser, Gesundheitsministerdarsteller und ehemaliger und offensichtlich bestehender Pharmalobbyist Spahn, sowie die “Familienministerin” Lambrecht, fühlen sich an wissenschaftliche Erkenntnisse und Empfehlungen von Experten überhaupt nicht mehr gebunden. Sie plädieren für eine Zwangsimpfung von Kindern und Jugendlichen. Da werden Erinnerungen an einen Dr. Mengele wach.

Die Ständige Impfkommission behält sich eigene Klärungen für eine Impfempfehlung vor. Ihr Mitglied Rüdiger von Kries erwartet derzeit nicht, dass es eine Empfehlung geben werde. Die Stiko beruft sich dabei auf eine unbefriedigende Datenlage über die Folgenabschätzung und die Abwägung von Impf- und Erkrankungsrisiko.

Auch die Virologen Prof. Streek, Prof. Dr. Kremsner, Prof. Kekulé sehen keinen Anlass dafür, dass Kinder und Jugendliche flächendeckend mit einer Impfung ihrer körperlichen Unversehrtheit beraubt werden. Auch der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte erklärt, dass eine Impfpflicht für Kinder nicht nötig sei. “Kinder sind keine Corona-Infektionstreiber, das Risiko schwerer Erkrankungen sei gering”.

Schulbesuch soll an Impfung geknüpft werden

Alleine die Diskussion, dass ein Schulbesuch an eine Impfung geknüpft werden solle, müsste in einer freien Gesellschaft schon einen Sturm der Entrüstung auslösen.

syringe and pills on blue background
Photo by Miguel Á. Padriñán on Pexels.com

Doch die wahren Experten wie z. B. der Schülersprecher Richard Gamp aus Berlin hält eine Impfung für Jugendliche völlig richtig und auch dringend nötig. Für den Mann stehen offenbar höchste Ämter in linksgrünen Parteifunktionen schon bereit. Viel Ideologie, gepaart mit völliger Inkompetenz und keinerlei Verhältnis zu höchsten Gütern des Rechtsstaates, enthält er leider die wissenschaftliche Expertise seiner Ergüsse vor.

In der Lehrerschaft bestehen einige Gehaltsempfänger auf eine Zwangsimpfung für Kinder. Sonst seien die nicht bereit, wieder in den Präsenzunterricht zu gehen. Sollte man sich bei unüberwindbaren Hindernissen mit seinem Arbeitgeber nicht besser trennen?

Vielleicht wären die Eltern langsam gefragt, sich mehr als deutlich zu äußern! Oder geht – wie am Ende des 2. WK – die Ideologie wieder vor dem Wohl der eigenen Kinder? Oder die Großeltern? Profiteure der letzten Jahrzehnte.

Hier das Video bei Bitchute.

Da das Video bei Bitchute jetzt schon seit 4 Stunden codiert wird, habe ich es nochmal bei Dailymotion hochgeladen:

Der Link zu Bild.de (Quellenangabe) https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/soll-ich-mein-kind-wirklich-impfen-lassen-76520126.bild.html

Den Beitrag sicher teilen:

Spread the word. Share this post!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.